Tansania-Once in a lifetime – die Migration

Tanzania | Reise

Individualreise ohne Gruppe

 Once in a lifetime – die Migration

Tansania mit vielen außergewöhnlichen Erlebnissen und dem Höhepunkt der Herdenwanderung – Migration in der Nordserengeti.

Dieses Erlebnis wird für Sie unvergesslich bleiben.

Tauchen Sie ein in dieses Abenteuer:

 

©LPL-FILMS.com

 

image
Preis ab
auf Anfrage
Zeitraum
individuell

Höhepunkte

  • Arusha Nationalpark - auf den Spuren von Hardy Krüger
  • Lake Manyara
  • Picknick am Ngorongorokrater
  • Die Serengeti erleben vom Süden bis zum Mara Mara Fluss an der Grenze Kenias
  • Auf den Spuren der Herdenwanderung - Migration
  • Erholung an der Nordspitze Sansibars

Preis ab
auf Anfrage
Zeitraum
individuell

Höhepunkte

  • Arusha Nationalpark - auf den Spuren von Hardy Krüger
  • Lake Manyara
  • Picknick am Ngorongorokrater
  • Die Serengeti erleben vom Süden bis zum Mara Mara Fluss an der Grenze Kenias
  • Auf den Spuren der Herdenwanderung - Migration
  • Erholung an der Nordspitze Sansibars

Tag 1:

Ankunft in Kilimanjaro und Fahrt nach Shumata

Nach Ankunft am Kilimanjaro wartet bereits Ihr Fahrer auf Sie und bringt Sie zur Shumata Lodge am Fuße des Kilimanjaros


Nachdem Sie etwas ausgeruht haben, erklimmen Sie den “Hausberg” und erleben ein atemberaubendes Panorama und mit viel Glück erhaschen Sie einen Blick auf den Kilimanjaro, der oftmals durch Wolken verhangen ist.

Genießen Sie Ihren ersten Sundowner in Tanzania

 

Tag 2

Ein Tag in Shumata und Safari am Fuße des Kilimanjaros

Shumata liegt am Fuße des Mount Kilimanjaro, im traditionellen Land der Maasai und weit entfernt von den üblichen Safari Routen.

Die fünf großen Zelte mit gemauerten Badezimmern verteilen sich über die Kuppe eines Hügels und bieten so einen traumhaften Blick in alle Himmelsrichtungen.

Lassen Sie sich frühzeitig wecken, damit Sie den Sonnenaufgang über dem Kilimanjaro nicht verpassen. Tagsüber hüllt sich der Berg gerne in Wolken.

Sie machen einen Ausflug in das Amboseli-Ökosystem, an den unteren Hängen des Kilimanjaros. Der Park wird vor allem von älteren Elefanten frequentiert, die sich hierher zu einer Art Ruhesitz einfinden. Jedoch auch Antilopen, Gazellen, Zebras, Geparden, Löwen und Hyänen sind hier anzutreffen

Bilder und Videos: ©lpl-films.com

 

 

Tag 3

Weiterfahrt zur Hatari Lodge in den Arusha Nationalpark

Ihr Safari Guide bringt Sie heute zu Ihrer nächsten Destination und Sie
erreichen den Arusha National Park.

Das freundliche Team der Hatari Lodge heißt Sie herzlich willkommen.

Durch den Garten spazieren Giraffen und auf der weiten Marschfläche, die
sich vor der Lodge erstreckt, finden sich Büffel und Antilopen ein

Tag 4

Arusha Nationalpark

Ihr Tag beginnt mit einem Frühstück, das bei gutem Wetter auf der Terrasse
oder an kühleren Tagen am offenen Kamin serviert wird.
Die Terrasse, von süßlich-aromatisch duftenden Akazien umgeben, bietet
einen großartigen Ausblick auf die Bergriesen Mount Meru und Mount
Kilimanjaro.
Die möglichen Safari Aktivitäten werden vor Ort vorgeschlagen.
Daher sind die folgenden Beschreibungen nur als Anregung und
nicht als festgelegtes Programm zu verstehen.
Wer sich für einen Game Drive entscheidet, erlebt eine abwechslungsreiche
Fahrt durch weites, offenes Grasland und zum Teil durch üppigen
Regenwald. Im Regenwald halten sich die berühmten und selten
gewordenen Colobus Monkey (schwarzweiße Stummel Affen) auf.

 

 

Der Arusha National Park Park bietet auf relativ kleinem Raum Heimat für
eine Vielzahl von Tieren und eine spektakuläre Landschaft. Ein Beispiel
dafür ist der kaum bekannte Ngurdoto Krater,

Einer der schönsten Aussichtspunkte liegt über den Momella Seen. Hier
bieten sich ideale Fotomotive.

Wunderschön ist auch der Ausflug zum Tulussa Wasserfall. Hier gehen Sie zu Fuss hin und wenn Sie Glück haben, begleitet Sie auf dem Weg eine Herde Giraffen

Tag 5

Fahrt zum Lake Manyara NP inkl. Gamedrive

Nach einer Fahrzeit von ca. zwei Stunden erreichen Sie den Eingang zum
Lake Manyara National Park und Ihr Guide zeigt Ihnen die Schönheiten
dieses kleinen Wildreservates.
Der Park wird im Westen durch die hohen Felsen des Great Rift Valley,
begrenzt. Im Osten erstreckt sich der Manyara See. Die berühmten heißen
Quellen, genannt „Matji Moto“, findet man im Süden des Parks.

Der Lake Manyara National Park bedeckt eine Fläche von 330 km², davon
werden ca. a 220 km² durch den Lake Manyara bedeckt. Die Landschaft ist
ausgesprochen abwechslungsreich.
Der charakteristische Grundwasserwald, durchzogen von malerischen
Bächen bildet den ersten Eindruck, wenn man das Eingangstor passiert hat.
Mächtige Feigenbäume werden von Affen bevölkert.
Am Seeufer geht es ebenfalls lebhaft zu. Flamingos und Pelikane halten sich
im seichten Wasser auf. Büffel liegen träge am Ufer. Zebraherden bilden
den farblichen Kontrast dazu.
Die Tiervielfalt ist außergewöhnlich. Elefanten, Büffel und Zebras kommen
in großen Herden vor. Streifengnus mischen sich unter die Herden.
Flusspferde, die man sonst meistens nur im Wasser sieht, durchstreifen am
Lake Manyara häufig auch tagsüber die feuchten Wiesen am Ufer.
Die Löwen klettern auf die leicht zugänglichen Akazienbäume, eine
besondere Attraktion, die fast nur im Lake Manyara National Park zu
beobachten ist.
18
© 2021 FREE2TRAVEL, (Pty) Ltd. Kosmos 0261 – South Africa
Man vermutet, dass die Löwen aufgrund der unterirdischen heißen Quellen.

Übernachtung in der wundervollen Lake Manyara Secret Lodge