Serengeti / 15 Tage Erlebnis-Reise

TZSER
Afrika / Tansania
Erlebnis-Reisen
Es passiert nicht oft, dass du einen Urlaub buchst und drei bekommst. In Tansania geht das: Einen für unsere Safaris im Tarangire-Nationalpark, im Weltnaturerbe Serengeti und im Ngorongoro-Krater, dem Gefängnis der 25.000 Tiere. Einen für die mondscheinhellen Nächte in den Camps der Wildnis, die auch nachts nicht schläft. Und einen dritten, der gepfeffert ist: Am schönsten, kuschelwarmen Sandplatz der Gewürzinsel Sansibar: Verwöhnt unter Palmen im AQUA Beach Resort & Spa.

Bilder

Videos

Highlights

  • 2 Übernachtungen in der Hatari Lodge
  • 7 Tage Safari-Erlebnis im Geländewagen
  • 4 Übernachtungen im AQUA Beach Resort & Spa auf Sansibar
  • Fußsafari im Arusha Nationalpark
  • Pirschfahrt in der Serengeti
  • Wanderung im Massai-Gebiet
  • Projektbesuch Mwema Street Children Center

Leistungen

  • Erlebnis-Reise mit höchstens 12 Gästen
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Ethiopian Airlines (Tarif Q) zum Flughafen Kilimanjaro und zurück von Sansibar, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflug mit Precision Air von Arusha nach Sansibar
  • Rail&Fly in der 1. Klasse der DB zum Flughafen und zurück (https://www.bahnanreise.de/geltungsbereich)
  • Geländewagen mit Hubdach und garantiertem Fensterplatz während der Safari, Reiseminibus auf Sansibar
  • 12 Übernachtungen in Lodges und Zeltcamps während der Safari sowie in einem Hotel in der Altstadt und in einem exklusiven Strandresort auf Sansibar
  • Täglich Frühstück, 4 x Mittagessen, 4 x Picknick, 12 x Abendessen
  • 7-tägige Safari durch die schönsten Nationalparks in Tansania, 1 Safari zu Fuß im Arusha-Nationalpark, 1 Wanderung im Massai-Gebiet
  • Besuch des Mwema Street Children Center
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder (ca. 930 €)
  • 132 m² Regenwald auf deinen Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung während der Safari und auf Sansibar während der Ausflüge  

Weitere Leistungen

  • Einzelzimmer: ab 900 €
  • Heißluftballonfahrt über der Serengeti: 600 €
  • Abflughafen: DE ab 200 € / AT ab 200 € / CH ab 300 €
  • Linienflug in der Business Class: auf Anfrage
  • Beachfront Villa im AQUA Beach Resort & Spa: DZ ab 280 € / EZ ab 600 €
Reiseagentur Heike Plümacher
Heidackerstr. 16
40764 Langenfeld

Tel.: +49 (0) 212 2334486
Email: h.pluemacher@reiseagentur.org

Termine & Buchung

jetzt buchen

Reiseverlauf

  • 1. Los geht’s
    Heute fliegst du mit großer Spannung nach Tansania.
  • 2. Willkommen auf der Hatari Lodge
    Am Flughafen Kilimanjaro heißt deine Reiseleitung dich herzlich willkommen. Nach einer kurzen Fahrt bis zum Eingangstor des Arusha-Nationalparks kannst du mit etwas Glück schon die ersten Tiere beobachten. Genieße bei einer Kaffeepause die ersten Eindrücke. Die nächsten Stunden heißt es: Ankommen, lass die Landschaft auf dich wirken und genieße den Sonnenuntergang. Abschließend wirst du am Abend kulinarisch verwöhnt.
  • 3. Auf Pirsch im Arusha-Nationalpark
    Dein erster Morgen in Tansania. Genieße das Frühstück in dieser atemberaubenden Umgebung. Danach ist es endlich so weit: Die erste Safari im Arusha-Nationalpark steht an. Gestärkt geht es nach einer kurzen Fahrt schon los mit einer etwa einstündigen Fußsafari zum Tululusia-Wasserfall am Fuße des Mount Meru. Der Mount Meru zählt mit seinen 4.566 Metern Höhe zu den Höhepunkten des Parks und zeigt sich immer wieder als Hintergrundbild. Hautnah die tolle Landschaft erleben und die Tierwelt des Parks aus einer ganz anderen Perspektive bestaunen. Danach geht es schneller voran: Per Geländewagen begibst du dich auf Pirschfahrt. Mit etwas Glück beobachtest du zahlreiche Tierarten wie Zebras, Giraffen, Büffel, Antilopen und Affen aus nächster Nähe. Besonders an den Ufern der mehrfarbig schimmernden Momella-Seen und des Ngurdoto-Kraters tummeln sich die Vierbeiner. Bei so vielen Eindrücken wird es dazwischen Zeit für ein Picknick geben. Und nach all den Erlebnissen darf zum Abschluss des Tages ein Sundowner in toller Kulisse nicht fehlen.
  • 4. Tarangire-Nationalpark: Elefanten und Baobab-Bäume garantiert
    Noch mal die Umgebung bestaunen, bevor du dich auf die Weiterreise machst. Schon auf der Fahrt merkst du: Das ist das Land der Massai. Links und rechts der Straße sind sie mit ihren Rinderherden unterwegs. In der Ferne lassen sich die Häuser der Massai erahnen und mit etwas Glück fährst du an einem Wochenmarkt vorbei und kannst das bunte Treiben beobachten. Gegen Mittag erreichst du den Tarangire-Nationalpark. Bekannt ist er für die eindrucksvollen Baobab-Bäume und seine großen Elefantenherden. Das Herz des Parks bildet der Tarangire-Fluss, der neben Elefanten auch Warzenschweine, Zebras, Büffel, Wasserböcke und Löwen anlockt. Nach einer Pirschfahrt durch den Park mit Zeit für Tierbeobachtungen, geht es weiter in Richtung Karatu zu deiner Unterkunft. Zum Abschluss des Tages wartet ein fantastischer Blick auf dich: Kaffee so weit das Auge reicht!
  • 5. Mwema Street Children Center und dann los in Richtung Serengeti
    Nach dem Frühstück steht ein Rundgang an, denn auf der Farm wächst so einiges, das du bestimmt noch nicht aus dem heimischen Garten kennst. Um noch mehr über Land und Leute zu erfahren, insbesondere über die Sozialarbeit, geht es danach zum Mwema Street Children Center in Karatu: ein Zufluchtszentrum, das den Straßenkindern aus der Umgebung eine temporäre Heimat bietet, ihnen den Besuch einer Schule ermöglicht und somit den Weg zur Reintegration ebnet. Die Fahrt geht weiter in das berühmteste Wildgebiet Afrikas: die Serengeti. Die Spannung steigt, endlose Savannen und riesige Wildtierherden kommen immer näher. Doch bevor es so weit ist, gibt es bei einem Fotostopp am Ngorongoro-Krater schon mal einen Vorgeschmack auf die Kratersafari in ein paar Tagen. Und dann heißt es: Willkommen im Serengeti-Nationalpark.
  • 6. Endlose Weite – Serengeti-Nationalpark
    »Endloses Land« bedeutet das Wort Serengeti bei den Massai. Und es verspricht nicht zu viel, davon kannst du dich heute überzeugen. Am frühen Morgen brichst du auf, um den traumhaften Sonnenaufgang zu erleben und um die besten Chancen zur Beobachtung von Hyänen, Schakalen und anderen Verdächtigen zu nutzen. Gegen Mittag, wenn sich die Vierbeiner in den Schatten verkriechen, kehrst auch du zurück in deine Unterkunft – zum Brunch. Dort kannst du bei Tageslicht noch einmal die endlose Weite auf dich wirken lassen. Am Nachmittag lockt die nächste Pirschfahrt und du begibst dich auf die Suche nach Büffel, Elefant, Leopard, Löwe, Gepard und Co. Typisch für die Gegend sind die Kopjes, kleine Inselfelsen, auf denen sich gern Löwen sonnen, daher immer schön die Felsen im Auge behalten. Und mit etwas Glück siehst du sogar einen Geparden oder Löwen bei der Jagd auf sein Abendessen.
  • 7. Verlängerung Serengeti
    Noch nicht alle Tiere gesehen? Kein Problem, heute gibt es mit weiteren Safaris neue Gelegenheiten. In der Savannenlandschaft siehst du vielleicht einige Tiere, die dir gestern noch nicht über den Weg gelaufen sind. Oder lass’ einfach die endlose Weite auf dich wirken. Genieße die Stunden, bevor du am frühen Nachmittag in die Ngorongoro Conservation Area fährst. Hier erwartet dich deine Unterkunft, die dazu einlädt, einfach mal nichts zu tun außer den Ausblick zu genießen und den Geräuschen der Natur zu lauschen.
  • 8. Ngorongoro-Krater und Wanderung im Massai-Land
    Nicht nur die Serengeti hat viel zu bieten. Auch der Ngorongoro-Krater präsentiert sich von seiner besten Seite und du wirst staunen, wie viele Tiere es in so einem relativ kleinen Gebiet gibt. Denn im Krater ist die höchste Raubtierdichte Afrikas zu verzeichnen und das Beste ist: Hier ist die Chance recht hoch, ein Nashorn zu sehen. So kannst du vielleicht heute deine Liste der Big Five vervollständigen. Nach dem Mittagessen noch eine Safari hinterher und dann geht es wieder hinauf an den Kraterrand. Noch ein letzter Blick und es ist Zeit, sich die Beine zu vertreten. Mitten im Massai-Land unternimmst du eine etwa zweistündige Wanderung. Wahrscheinlich begegnen dir auch einige Massai aus den umliegenden Dörfern. Dann ruft der gemütliche Teil des Tages, der Abend in deiner Unterkunft.
  • 9. Willkommen im Massaidorf und auf Sansibar
    Hörst du es schon? Sansibar ruft. Um den Flieger am frühen Nachmittag zu erwischen, musst du heute noch einmal früh los. Denn bevor du abfliegst, darfst du in die Kultur und die Traditionen der Massai eintauchen. Im Massaidorf wirst du herzlich mit lautem Gesang begrüßt und anschließend durch das Dorf geführt. Die Dorfbewohnerinnen und -bewohner geben dir einen Einblick in ihre Lebensweise und ihren Alltag. Mit vielen neu gewonnenen Eindrücken im Gepäck fährst du zum Flughafen, kehrst dem Festland den Rücken und fliegst der Entspannung entgegen. Auf Sansibar wirst du schon erwartet und nach deiner Ankunft am frühen Abend folgt ein kleiner Spaziergang durch die kleinen Gassen der Altstadt. Der Tag klingt aus mit einem landestypischen Essen über den Dächern von Stone Town.
  • 10. Quer über die Insel: Altstadt, Gewürztour, Strand
    Keine Safari, keine Tiere – schon vergessen? –, wir sind auf der Insel und hier gibt es ganz andere Dinge zu bestaunen. Los geht’s nach dem Frühstück auf einen Rundgang durch die historische Altstadt: Kultur, Alltag, Markttreiben. Danach geht es raus aus der Stadt – die Ostküste ruft. Doch zunächst folgt ein Spaziergang durch das Dorf Mangapwani. Hier erhälst du Einblick in den Alltag der Einheimischen. Auf einer kleinen Gewürztour wird dich so mancher Geruch an die heimische Küche erinnern, aber oft wirst du staunen, wenn du die dazugehörige Pflanze siehst. Danach ist es nicht mehr weit an die goldenen Strände der Ostküste und du kannst dich in deiner Unterkunft wie zu Hause fühlen.
  • 11. Entspannung auf Sansibar
    Ein Spaziergang am Strand, baden oder einfach mal die Seele baumeln lassen. Der puderweiße, kilometerlange Sandstrand an der Nordostküste Sansibars lädt zum Verweilen ein. Heute kannst du den ganzen Tag nach deinen Vorstellungen gestalten. Für alle, die sich gerne verwöhnen lassen, haben wir einen ganz besonderen Tipp: besuche den Spa deiner Unterkunft.
  • 12. Goldene Nordostküste Sansibars
    Bade, wenn du möchtest, den ganzen Tag lang ausgiebig im Meer. Vielleicht hast du Lust auf ein Abenteuer unter Wasser? Dann buche dir einen Schnorchel- oder Tauchgang dazu.
  • 13. Sonne, Palmen und Ozean auf Sansibar
    Auch dieser Tag steht ganz unter dem Motto »Mach’ das, worauf du Lust hast«, ob am Strand relaxen, im Meer baden. Wenn dir das zu langweilig wird und du unternehmungslustig bist, empfehlen wir dir, einen Ausflug zu buchen und dich auf der Insel umzuschauen.
  • 14. Indischer Ozean und bye-bye Sansibar
    Unternimm noch einmal einen Strandspaziergang, relaxe in der Unterkunft oder genieße ein letztes Bad im Indischen Ozean. Denn heute heißt es Abschied nehmen. Du wirst abgeholt und zum Flughafen gebracht, von wo du deinen Rückflug antrittst.
  • 15. Zurück zu Hause
    Mit vielen neuen Eindrücken und Erinnerungen landest du und reist weiter in deinen Wohnort.