Namibia mit allen Facetten – Individualreise

Namibia | Reise

Namibia mit allen Facetten - von der Wüste bis zum Caprivizipfel

Routenverlauf  Namibia mit allen Facetten

Intu Afrika Kalahari Game Reserve | NamibRand Nature Reserve | Namib | Swakopmund | Twyfelfontein | Etosha Heights Private Reserve | Onguma Game Reserve | Rundu | Divundu | Otavi Mountain Region | Okonjima Nature Reserve | Windhoek – Heinitzburg

Bei dieser Reise müssen Sie wirklich nichts vermissen. Bei vielen Rundreisen erleben Sie Namibia nur  als unendliche Wüstenlandschaften.

Hier kommen Sie aber auch in den grünen Part des Landes – in den Caprivizipfel vor den Toren Botswanas. Durch die aktuellen Flugmöglichkeiten kann diese Version auch an den Victoria Falls beendet werden. Bei dieser Variante kehren wir jedoch nach Windhoek zurueck und erleben dabei noch ein Nashorn-Fußtrekking und sehen die Okanjima Lodge mit Ihrer berühmten Africat Foundation

In diesem kleinen Video finden Sie die Reise Namibia mit allen Facetten nochmal zusammengefasst:

image
Preis ab
auf Anfrage
Zeitraum
individuell

Höhepunkte

  • Kalahari Wüste hautnah
  • Wunder Namib
  • Swapokmund
  • Auf der Suche nach den Wüstenelefanten
  • Etosha West und Ost
  • Caprivizipfel mit Poppa Falls
  • Nashorn-Fußtrekking
  • Africat Foundation Okonjima
  • Ausklang in der Heinitzburg

Namibia mit allen Facetten

Preis ab
auf Anfrage
Zeitraum
individuell

Höhepunkte

  • Kalahari Wüste hautnah
  • Wunder Namib
  • Swapokmund
  • Auf der Suche nach den Wüstenelefanten
  • Etosha West und Ost
  • Caprivizipfel mit Poppa Falls
  • Nashorn-Fußtrekking
  • Africat Foundation Okonjima
  • Ausklang in der Heinitzburg

Tag 1

Anreise und Fahrt in die Kalahari

Ankunft auf dem internationalen Flughafen Hosea Kotako in Windhoek.

Direkt gegenüber dem Eingang der Ankunftshalle befinden sich die Schalter der Mietwagenfirmen.

Ihr Mietwagen ist bei der Firma AVIS für Sie reserviert.

Ihr erstes Ziel ist die   Zebra Kalahari Lodge

Das 10.000 Hektar große Intu Afrika Kalahari Game Reserve liegt nur 250 Kilometer von der geschäftigen Hauptstadt Namibia entfernt und bietet eine Landschaft von unvergleichlicher natürlicher Pracht. Tiefrote und tonfarbene Dünen fächern sich in die Ferne ein und sind mit Grünflächen, Sträuchern und Bäumen geschmückt. Der Park beherbergt eine beeindruckende Reihe von Wildtieren, darunter schwarzes Gnu, Springbok, Oryx, Giraffe und eine große Population von Erdmännchen.

Um 16:30 Uhr startet die geführte Pirschfahrt in einem offenen Geländewagen.

Während der Pirschfahrt lernen Sie Flora und Fauna kennen, welche sich an die trockene Umgebung angepasst hat. Das gelbe Gras und die wenigen Bäume unterscheiden sich markant von den roten Dünen dieser erstaunlichen Landschaft.
Kurz vor Sonnenuntergang hält der Ranger in den Dünen an. Tische und Stühle werden ausgepackt und die Kühlboxen geöffnet.
Bei dem in Afrika legendären Sundowner Drink erleben Sie, wie der Sonnenuntergang alles in das für die Wüste typische warme Licht taucht

Tag 2

Fahrt in NamibRand Nature Reserve

Das NamiBrand Reserve im Süden Namibias umfasst eine Fläche von 172.200 Hektar und umfasst vier verschiedene Ökosysteme und gehört zu den größten Wildparks in Privatbesitz im südlichen Afrika. Die Mischung des Parks wurde zur Erhaltung der einzigartigen Umgebung und der Tierarten der Namib-Wüste gegründet und bietet Lebensräume für eine Vielzahl von Säugetieren, felsigen Aufflüssen, Sandflächen und Kiesebenen Lebensräume für eine Vielzahl von Säugetieren, darunter Hyänen, Schakale, Füchse, Antilopen und verschiedene Wildkatzen. Eine Vielzahl von Vogelarten, Reptilien, Insekten und Fröschen hat hier neben einer Reihe von Pflanzenarten auch ihr Zuhause. Entdecken Sie die geheimnisvollen „Feenkreise“, ungeklärte nackte Stellen im Sand oder genießen Sie eine Nacht mit erhabener Sternenbeobachtung – nachdem es Afrikas erstes Internationales Dark Sky Reserve genannt wurde, ist es eines der am wenigsten lichtverschmutzten Gebiete der Welt.

| Tagesnotizen

Das Frühstück mit Blick über die Wüste ist angerichtet.
Es ist in Namibia nichts Ungewöhnliches, sich Picknick Pakete von den Lodges vorbereiten zu lassen. Dann ist man unterwegs unabhängig. Die Lodges sollten nur am Vorabend informiert werden.

 

| Selbstfahrer

Selbstfahrer von Zebra Kalahari Lodge & Spa bis Kwessi Dune Lodge

 

Tag 3

ein weiterer Tag im Namib Rand Natur Reservat

Die Kwessi Dune Lodge befindet sich im Naturschutzgebiet NamiBrand im Südwesten Namibias. Schroffe Berge und rote Sanddünen umgeben die Unterkunft. Genießen Sie morgens und nachmittags malerische Fahrten im Naturschutzgebiet, Wanderungen in der Natur und Quadfahren. Es gibt 12 komfortable Chalets mit modernen Annehmlichkeiten wie eigenem Bad, WLAN und Klimaanlage. Jedes Chalet verfügt über einen separaten Freiluftraum zum Sternengucken. Zu den Freizeiteinrichtungen gehören ein Swimmingpool und ein Loungebereich.

 

 

Tag 4

Sossusvlei - Übernachtung in der Rostock Ritz Lodge

Heute heißt es sehr früh aufstehen, damit Sie den Sonnenaufgang in den Dünen erleben!

Wenn Sie nicht selbst ins Deadvlei fahren möchten, können Sie am ausgeschilderten MeetingPoint in eines der preiswerten Allrad Shuttle Fahrzeuge umsteigen.

Das Deadvlei liegt am Ende vom Sossusvlei. Lassen Sie sich faszinieren von dem Farbenspiel, welches die aufgehende Sonne in den Dünen zaubert.

Sossusvlei

Geplant: Im malerischen Namib-Naukluft-Nationalpark gelegen, finden Sie in Sossusvlei die ikonischen roten Sanddünen des Namib. Der klare blaue Himmel steht im Kontrast zu den riesigen roten Dünen, um dies zu einem der landschaftlich reizvollsten Naturwunder Afrikas und des Himmels eines Fotografen zu machen. Dieses beeindruckende Reiseziel ist möglicherweise Namibias wichtigste Attraktion, da seine einzigartigen Dünen auf fast 400 Meter steigen – was sie zu den höchsten der Welt macht. Diese ikonischen Dünen werden im Morgen- und Abendlicht lebendig und ziehen Fotobegeisterte aus der ganzen Welt an. Sossusvlei beherbergt eine Vielzahl von Wüstenwildtieren, darunter Oryx, Springbok, Strauß und eine Vielzahl von Reptilien. Besucher können den „Big Daddy“, eine der höchsten Dünen von Sossusvlei, erklimmen, Deadvlei erkunden, eine weiße, salzige Tonpfanne mit alten Bäumen; oder für die extravaganteren, landschaftlicheren Flüge und Heißluftballonfahrten werden angeboten, gefolgt von einem einmaligen Champagnerfrühstück inmitten dieser majestätischen Dünen.

 

Dead Vlei

Diese alte Tonpfanne war einst eine Oase, mit Akazien besetzt und von einem Fluss gefüttert, der plötzlich den Lauf änderte, so dass die Erde zusammen mit den Bäumen, die sie zuvor unterstützt hatte, austrocknen konnte. So trocken waren die klimatischen Bedingungen, dass die Bäume nie zersetzten – stattdessen wurden sie vollständig von Feuchtigkeit ausgesaugt, so dass sie heute, 900 Jahre später, als getrocknete, geschwärzte Wächter bleiben, die auf die rissige Oberfläche der Pfanne gepunktet sind. Umgeben von den rot-rosafarbenen Dünen der Namibia-Wüste schaffen sie ein surreales Spektakel, das den Traum eines Fotografen ist.

Eine beeindruckende Route mit bizarren Landschaften liegt dann weiter vor Ihnen.

Sie fahren über die Pässe Gaub und Kuiseb. Schroffe Gebirgslandschaften wechseln zu endlos weißem Wüstensand. Wenn Sie diesen Eingang passiert haben, ist die Rostock Ritz Lodge nicht mehr weit.

Die 12.000 ha grenzenlose Weite mit endlosem Blick in alle Himmelsrichtungen ist der erste Eindruck, wenn man das Hochplateau erreicht hat. Die Rostock Bergkette scheint die einzige Begrenzung der Wüste zu sein.

Übernachtung in der Rostock Ritz Lodge

Inmitten dieser endlosen Landschaft überrascht die Rostock Ritz Desert Lodge mit Gästebungalows, die sich wie Iglus in die Landschaft einfügen. Auch das Haupthaus ist erst zu erkennen, wenn man das Ende der Auffahrt erreicht hat.

Der bekannte Architekt Piet Odendaal hat die Rundhütten entworfen. Zum einen wollte er im afrikanischen Rundstil bauen, zum anderen wollte er die Unterkünfte vor Sandstürmen schützen.

Auch das Haupthaus, in dem in sehr gutes Restaurant untergebracht ist, wurde als Gewölbe errichtet. Hier treffen sich abends die Reisenden und die fröhliche Stimmung lässt die Abende lang werden.

 

 

 

Tag 5

Swapokmund

Ein herzhaftes Frühstück in der kühlen Morgensonne erwartet Sie. Danach geht es weiter nach Swapokmund

An Namibias spektakulär malerischer Küste gelegen, ist die Küstenstadt Swakopmund bekannt für ihre weit geöffneten Alleen, die koloniale Architektur und ihr umgebendes jenseitiges Wüstengelände. Swakopmund wurde 1892 als Haupthafen für deutsche Südwestafrika gegründet und wird oft als deutscher als Deutschland bezeichnet. Swakopmund ist heute ein Badeort und ist die Hauptstadt des Tourismusgebiets Skeleton Coast und hat viel, um die Besucher glücklich zu machen. Die skurrile Mischung aus deutschen und namibischen Einflüssen, Abenteuermöglichkeiten, entspannter Atmosphäre und kühler Meeresbrise machen es zu einem sehr beliebten namibischen Reiseziel. Besucher können sich auf eine Reihe spannender Aktivitäten freuen, darunter: Quadfahren, Reiten, Paragliding, Angeln, Sightseeing und faszinierende Wüstentouren.

Übernachtung im Strand Hotel Swapokmund

Das Strand Hotel Swakopmund ist mit seinen umfangreichen, einzigartigen und kreativ unterhaltsamen Restaurants, Bars, Deli, Lobby-Lounge, Terrassen mit Meerblick, Strandkiosk und dem hochmodernen Konferenz- und Bankettzentrum auf der Mole, einem historischen und ikonischen Ort, umgeben vom Meer auf drei Seiten, ein soziales Epizentrum und Reiseziel für alle Besucher und Bewohner von Swakopmund.

Seine architektonische Inspiration findet ihre Wurzeln tief in der namibisch-deutschen Geschichte und spiegelt dies in geschmackvoller zeitgenössischer Weise wider. Die Innenräume sind Wohn in der Natur, und die Aufgabe an alle beteiligten Designer war es, ein Nicht-Hotel, Hotel zu schaffen. Eine so charmante und einladende Stadt wie die Stadt, in der sie sich befindet. Einfach sehr warm und gemütlich, und wie man auf Deutsch sagt: „gemütlich“ sorgt für eine echte „Sense-of-place“ Atmosphäre, die zu jedem Besuch in Namibia hinzufügt.

Die Ankunft am Strand ist ein dramatisches Erlebnis, wenn man durch sein 13m hohes und 9m breites Ocean View Atrium führt, das direkt durch das Hotel führt und an beiden Enden Meerblick bietet. Abseits dieser Atrium-Lobby befindet sich die Rezeption, bestehend aus drei einzelnen Schreibtischen und einem einladenden offenen Kamin, der das Wohnobjekt und den herzlichen Empfang abrundet.

Tag 6

Fahrt ins Damaraland - Übernachtung im Mowani Mountain Camp

 

 

Das Twyfelfontein liegt in der Kunene-Region im Nordwesten Namibias und ist eine spektakulär malerische Gegend mit einer der größten und wichtigsten Konzentrationen von Gesteinsmalereien in Afrika. Der Name „Twyfelfontein“ bedeutet „Fountain of Doubt“, was sich auf die mehrjährige Quelle im beeindruckenden Huab-Tal bezieht, flankiert von den Hängen eines Sandstein-Tafelbergs.

Erst wenn man unmittelbar vor dem Eingang stehe, ist das Camp zu sehen. Das Dach des Haupthauses ist ebenso kugelförmig gebaut, wie die runden Granitfelsen, zwischen die man die Lodge gebaut hat.
Man könnte denken, sie seien als riesige Bowlingkugeln vom Himmel gefallen. Die Chalets, die mehrere Auszeichnungen in Architektur und Design erhalten haben, passen sich fast unsichtbar in die Felsenlandschaft an.

Die Chalets sind großzügig gebaut und bieten einen grandiosen Ausblick in die unendliche Weite des Damaraland.  Auch der Swimmingpool mit Poolterrasse ist in die Felsen gebaut.

weitere Infos zur Lodge:

Mowani Mountain Camp

Übernachtung im Mowani Mountain Camp

Das Mowani Mountain Camp bietet luxuriöse Zelt-Unterkünfte mit herrlichem Blick auf die Wüste. Open-Air-Badezimmer und private Decks bieten einen herrlichen Blick auf Damaraland

Tag 7

Besuch bei den Wüstenelefanten

Eine weitere Nacht im Mowani Mountain Camp

 

Die Twyfelfontein-Konservatorium schützt das südlichste Gebiet des schwarzen Nashörns und des schwer fassbaren Wüstenelefanten. Nachhaltiger Ökotourismus und Aufschwung der Gemeinschaft sind bei Mowani von größter Bedeutung. Führer der lokalen Stämme begleiten tägliche Pirschfahrten, um Bergzebra, Kudu, Springbok, Klipspringer zu verfolgen und wenn Sie Glück haben… den Leopard!

 

Heute gehen wir  in einem Tagesausflug auf die Suche nach den schwer zu findenden Wüstenelefanten

 

Tag 8

Fahrt Richtung Etosha- Übernachtung im Privatreservat Safariehoek

Weiter geht es über gut zu befahrene Sandpisten in Richtung Norden.

Der westliche Teil des Etosha National Parks wird stetig erweitert, in dem die umliegenden privaten Wildreservate einbezogen werden.

Ihre Reiseroute führt Sie zum Etosha Hights Private Game Reserve, das an die westliche Etosha angrenzt.

Die Lage auf den Höhen der Hügellandschaft ermöglicht wie kaum eine anderes Wildreservat an der Etosha einen unvergleichlichen Ausblick in die afrikanische Wildnis.

Sie wohnen in der Safarihoek Lodge, einer erst kürzlich eröffneten Safari Lodge. Alle 11 sehr gut eingerichteten Chalets ermöglichen einen 180 Grand Panoramablick. Das Ambiente ist ein Stilmix aus moderner Lodge und Afrika Feeling. Die Betten sind mit Moskitonetzen überspannt.
Die Panoramafenster geben das Gefühl von Weite und von Ihrer privaten Veranda aus lassen sich Tiere beobachten.
Etwas außerhalb der südwestlichen Grenze des Etosha-Nationalparks bietet das Etosha Heights Private Reserve faszinierende Landschaften, eine große Vielfalt an Flora und Fauna und eine große Auswahl an spannenden Aktivitäten. Auf der 60.000 Hektar großen Fläche erstrecken sich riesige Savanne, Flüsse, Wälder, Mopani-Wälder, Salzpfannen und Dolomithügel. Zahlreiche Safaris und Pirschfahrten bieten die Möglichkeit Kudu, Löwen und das schwer fassbare Gebirgszebra (in den Hügeln) und Zobel, Schwarzgesicht Impala, Giraffe, Aardvark, Elefant und vieles mehr (rund um die Wasserlöcher) zu sehen. Besuchen Sie auch Nachtfahrten und Busch Picknicks. Ein zweistöckiges Fell ermöglicht Nahaufnahme Begegnungen mit einer unglaublichen Vielfalt an wunderschönen Vogel- und Tierleben. Fantastische luxuriöse Einrichtungen werden durch die Unterkunftsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt.

Übernachtung in der Safarihoek Lodge

ausführliche Informationen zur Lodge: Safarihoek Lodge

 

 

Tag 9

Pirschfahrt in den Etosha Heights

Sie haben eine weitere Nacht in der Safarihoek Lodge, in der Sie die Annehmlichkeiten der Lodge nutzen können sowie auf die inkludierten morgendlichen und abendliche Pirschfahrten gehen können

Safarihoek Lodge befindet sich auf dem Etosha Heights Private Game Reserve und ist Teil eines 60.000ha Reservats, das Grenzen, für etwa 65 km, mit dem Etosha Nationalpark teilt. Es besteht aus 9 landwirtschaftlichen Betrieben, die ursprünglich für die häusliche Landwirtschaft genutzt wurden. Im Laufe einer Zeit, erworben und kombiniert, um ein atemberaubendes Naturschutzgebiet zu schaffen, das sie jetzt privilegiert sind, Teil zu sein.

Mit einer Reihe von Tieren, die verschiedene Arten von Antilopen, Raubtiere, Vögel sowie andere umfassen. Die Gäste können sicher sein, dass ihre Zeit in der Safarihoek Lodge für eine interessante und unvergessliche Safari sorgen wird.

Etosha Heights Namibia nimmt an verschiedenen Erhaltungsbemühungen und -projekten teil, die derzeit in Betrieb sind und noch viele weitere noch kommen. Hauptziel und Vision ist es, einen nachhaltigen umweltfreundlichen Tourismus zu fördern und zu entwickeln, alles zum Wohle der Region, der Tiere und der Gemeinschaft.

Luxury Rooms

Die luxuriösen Zimmer in der Safarihoek Lodge sind geräumig, modern und erfrischend.

Alle Zimmer verfügen über ein eigenes Bad mit Innen- und Außendusche.

Diese Zimmer verfügen auch über eine kleine Holzverandah, die es den Gästen ermöglicht, die Interaktion mit Tierwelt und die atemberaubende Panoramalandschaft bequem von ihrem Zimmer aus zu genießen.

| Basis

VI: Alles Inklusive – Übernachtung mit allen Mahlzeiten, Gebühren und Aktivitäten

 

Zum Sonnenaufgang unternehmen Sie eine Pirschfahrt im offenen Landrover.

Genießen Sie die besondere Stimmung am frühen Morgen.

Das Etosha Heights Game Reserve beheimatet eine Vielzahl an afrikanischen Wildtieren, wie zum Beispiel die vom Aussterben bedrohten Breitmaul- und Spitzmaul Nashörner.

Das 60.000 ha große Wildreservat umfasst weite Savanne, Mopane Wäldchen, trockene Flussbetten und eine beeindruckende Felslandschaft. So unterschiedlich die Landschaften, so vielfältig ist das Tieraufkommen.
Zu den verschiedenen Antilopenarten wie Kudu und Impala gesellt sich auf die Säbel Antilope.
Vielleicht interessieren Sie sich ja für eine ganz besondere Tierbeobachtung.
Im Hide können Sie ungestört und von den Tieren ungesehen ein Wasserloch beobachten. Hier spielen sich oft faszinierende Szenen ab.

Am Abend ruft die Wildnis wieder und Sie unternehmen eine Pirschfahrt in der Dunkelheit. Für die Raubtiere ist das die Jagdzeit und spannende Safarierlebnisse sind keine Seltenheit.

Übernachtung in der Safarihoek Lodge

Tag 10

Fahrt durch den Etosha Park in den Osten

Auf Ihrer heutigen Etappe zum westlichen Tor des Etosha National Parks können Sie bereits ein Stück durch die Etosha fahren.

Es lohnt sich, früh aufzustehen und gleich nach dem Frühstück zu starten. Wenn Sie sich in der Lodge ein Picknick Paket packen lassen, sind Sie unterwegs unabhängig. Die einzelnen Rest Camps haben die Restaurants nur zu bestimmten Zeiten geöffnet.

Die Wege sind in gutem Zustand und beschildert. Gras ist fast der einzige Bewuchs in weiten Teilen der Etosha, aber in manchen Gegenden gibt es auch eine Vielzahl von Bäumen und Büschen.
In den weiten Grasebenen ist es nicht immer einfach, die Löwen zu entdecken. Ein alter Baumstumpf oder ein einzelner Baum, der spärlich Schatten spendet, kann unerwartete Erlebnisse bieten. Auch Nashörner sind in der Etosha zu Hause. Häufig kreuzen Springböcke, Zebras, Kudus, Gnus und Giraffen Ihren Weg.

Der mittlere Teil, rund um das Halali Rest Camp hat dichtere Vegetation und hohes Gras. Hier ist die Tierbeobachtung schwieriger. Im weiteren Verlauf öffnet sich die Landschaft und weite Savanne breitet sich aus.

Sie passieren das Namutoni Rest Camp. Hier kann das ehemalige Fort Namutoni  besichtigt werden. Es diente während der deutschen Kolonialzeit der deutschen Schutztruppe als Unterkunft und Versorgungsstation.
Als nächstes folgt das Lindequist Camp, das östliche Tor des Etosha Nationals Parks. Etwa 500 m hinter dem Eingangstor zeigt der Abzweit nach links, zum Onguma Game Reserve.

Das 20.000 ha große, Onguma Private Game Reserve grenzt an die Salzpfanne „Fischer’s Pan“, der östlichen Grenze des National Parks.

Im Onguma Wildreservat lebt eine große Anzahl an Tieren, wie Kudu, Giraffen, Oyrx, Zebras, Löwen, Geparden und Hyänen, dazu viele exotische Vogelarten

Übernachtung im Onguma Game Reserve

Tag 11

Pirschfahrt durch Etosha Ost

Der Tag beginnt mit einem Early Morning Game Drive in den östlichen Teil der Etosha.

Große Wasserlöcher und trockene, weiße Salzpfannen sind charakteristisch für diesen Teil des National Parks.

Die schwarzweißen Köpfe der Oryzantilopen bilden den Kontrast zu dem fast weißen Salzboden. Die Hitze erzeugt Luftspiegelungen.

Weiter oben im Nordosten wird die Vegetation wieder dichter und grün. Die üppige Vegetation zieht auch Elefantenherden an.

Nach Rückkehr von Ihrer Pirschfahrt können Sie im „Hide“ Tiere am Wasserloch beobachten. Der Hide ist unterirdisch gebaut und ermöglicht die Tierbeobachtung aus nächster Nähe.

 

Das Onguma Bush Camp ist ideal für Familien, die einen Ausgangspunkt haben möchten, von dem aus sie den Etosha Nationalpark erkunden können. Nach Ihrer Rückkehr entspannen Sie sich und kühlen Sie sich am Pool ab, während Sie einen spektakulären Sonnenuntergang beobachten… und die Kinder können auf den Rasenflächen herumlaufen, da dies ein geschlossenes Camp ist.

Das Abendessen wird im Speisesaal mit Blick auf ein großes Wasserloch serviert. Hier werden Sie mit einer ausgezeichneten Kombination aus europäischer und traditioneller afrikanischer Küche verwöhnt, während Sie das Spiel zum Trinken beobachten.

Das neue Wasserspiegel-Fell bietet den Gästen stundenlange Spielmöglichkeiten.

Das Naturschutzgebiet Onguma bietet ab sofort die Möglichkeit, eine Safari zu starten, sobald die Gäste auf der privaten Landebahn ankommen!

Tag 12

Fahrt in den Norden Namibias

Zunächst fahren Sie bis Tsumeb und weiter nach Grootfontein, wo der Trans-Caprivi-Highway beginnt, der Namibia mit den Nachbarländern Botswana und Zimbabwe verbindet. Hier können Sie den Hobat Meteoriten besichtigen

Die Kleinstadt Rundu ist der Ausgangspunkt zum Caprivi Streifen. Ihr heutiges Ziel – die  Hakusembe River Lodge

Wie in einer üppig grünen Oase liegt die Lodge idyllisch am Ufer des Okavango Rivers.

Im Restaurant der Lodge werden Wildgerichte in den traditionellen “Potjie” serviert, wie die Gerichte genannt werden, die in großen, gusseisernen Töpfen über Feuer zubereitet werden.

Genießen Sie am Abend Ihren Sundowner Drink mit Blick auf den Okavango River.

Der Okavango Fluss, der in Angola entspringt, hat seine eigene Geschichte. Er stellt eine natürliche Balance dar, zwischen den trockenen Wüstenlandschaften im Westen Namibias und dem Flüssesystem im Nordosten Namibias.  Der Fluss hat überhaupt keine Eile, irgendwo zu münden. Vielmehr fließt der Okavango gemächlich durch die Landschaften in Richtung Süden, mit Fischerdörfern an den Ufern.

Übernachtung in der Hakusembe River Lodge
In der Kavango Region erreicht der Fluss Namibia und bildet die natürliche Grenze zwischen den Ländern, bevor er sich fächerartig in Botswana erweitert. Im Okavango Delta teilt sich der Fluss in unendlich viele Seitenarme, bevor er schließlich in den Ausläufern der Kalahari Wüste versickert

Tag 13

Fahrt nach Divundu zu den Poppa Falls

Heute werden Sie von den lachenden und grunzenden Lauten der Flusspferde geweckt, ein Geräusch, das Ihnen in den nächsten Tagen noch öfter begegnen wird.

Der Caprivi ist ein schmaler Landstreifen, der sich im äußersten Nordosten Namibias, rund 400 km lang erstreckt. Deutschland erwarb das Gebiet 1890 – zusammen mit Helgoland – von den Briten im Tausch gegen Sansibar.

Auf Ihrer heutigen Etappe in Richtung Osten durchfahren Sie kleine Dörfer, deren Bewohner in Einklang mit der Wildnis leben. Verkehrszeichen weisen auf Elefanten hin, die sich die Straße mit den Fahrzeugen teilen.

Der Babwata National Park und die beiden kleineren Parks Mudumu und Nkasa Rupara erstrecken sich entlang des Caprivi Highway.

Sie erreichen das Divava Okavango Resort & Spa, wo Luxus auf afrikanische Wildnis trifft. Die Lodge liegt erhöht über dem Flussufer des Okavango Flusses und bietet 20 luxuriös eingerichtete Chalets.
Das traditionelle Strohdach vermittelt das afrikanische Ambiente, das auch mit dem großen Moskitonetz betont wird, welches das Bett umgibt. Die Außendusche sorgt für das Duschvergnügen in der Morgensonne.

Noch am Nachmittag unternehmen Sie eine Sundowner Cruise, um den Sonnenuntergang über dem Okavango Fluss zu genießen.

Stromabwärts, wo Sie Flusspferde, Krokodile, eine enorme Vielfalt der bunten Vogelwelt und vieles mehr sehen!

Anschließend werden Sie zum Abendessen auf der Terrasse des Haupthauses erwartet.

Übernachtung im Divava Okavango Resort

Tag 14

Pirschfahrten im Caprivi

Ein abwechslungsreiches Safari Angebot steht Ihnen zur Auswahl. Alle Aktivitäten können vor Ort in der Lodge gebucht werden.

Der Game Drive in den Mahango Game Park zeigt Ihnen eine Vielzahl afrikanischer Wildtiere. Riesige Büffelherden durchstreifen den Park.
Die Popa Fälle sind keinesfalls die größten in Namibia, bieten aber eine atemberaubende Kulisse für eine Sundowner Bootsfahrt.  Auf diesem Ausflug können Sie sich mit einem Picknick auf einer der kleinen Inseln verwöhnen lassen.

Das Divava Team überrascht seine Gäste mit immer neuen Ideen

Übernachtung im Divava Okavango Resort

Tag 15

Game Drive Buffalo Game Reserve und Rückfahrt nach Rundu

Heute morgen können Sie noch an einem weiteren Gamedrive teilnehmen bevor es zurück nach Rundu geht oder  auch weiter Richtung Botswana.

Bei dieser Reise kehren wir um, um auch von Windhoek wieder den Rückflug antreten zu können

Der Buffalo Game Park ist weniger bekannt als der Mahango Nationalpark, ist aber auch einen Besuch wert. Divava bietet seinen Gästen eine geführte Wildfahrt mit der Möglichkeit, Elefanten, Büffel, Flusspferde, Krokodile, Antilopen und über 400 Vogelarten zu sehen, die in West Caprivi (Namibia) aufgezeichnet wurden. Die Ranger kennen die besten Plätze und können mehr über die Tierwelt in dieser Region erklären. Es ist möglich, das Spiel mit einem privaten 4×4 zu fahren, aber es wird empfohlen, mit einem von Divava Gamedrive-Fahrzeug zu fahren. Der Park hat viele enge Straßen und ist nicht immer zugänglich, da die Straßen überschwemmen können, wenn der Okavango Fluss während der Regenzeit hoch ist.

 Übernachtung in der Hakusembe River Lodge

Tag 17

Otavi Mountain Region - Nashorntrekking zu Fuss

Sie verlassen den Caprivi und fahren ab Rundu Richtung Süden.

Man erwartet Sie auf der Gaub Gästefarm.

In der Provinz Otjozondjupa, im Zentrum des sogenannten „Goldenen Dreiecks“ gelegen, sind die hoch aufragenden Otavi-Berge von den nördlichen namibischen Städten Otavi, Tsumeb und Grootfontein umgeben, die ungefähr 60 Kilometer voneinander entfernt sind. Die Landschaft bietet goldene Maisplantagen, spektakuläre Dolomitenberge und unterirdische Seen. Besucher dieser spektakulären Region können sich auf eine Vielzahl von Aktivitäten freuen, darunter: Besuch des Hoba Meteoriten, das größte „Weltraumobjekt“ der Erde und ein nationales Denkmal; Erkunden Sie Drachen’s Breath Cave , der den größten unterirdischen See der Welt hält; oder der Blick auf den bodenlosen „Sinkhole“ See Otkikoto mit smaragdgrünem Wasser ist einer von zwei permanenten Seen in Namibia. Weitere interessante Aktivitäten sind: Wandern, Radfahren, Angeln, Geländefahrten und Safaris zur Wildbeobachtung. Verpassen Sie nicht die beeindruckende Gaub-Höhle, gefüllt mit sensationellen Stalaktiten und Stalagmiten

Übernachtung auf der Ghaub Farm

Ghaub Lodge of Ghaub Nature Reserve & Farm befindet sich im landwirtschaftlichen Kernland des fruchtbaren Otavi Dreiecks im nördlichen Zentrum von Namibia. Ausladende Rasenflächen mit Palmen und originalen Missionsgebäuden im alten Stil rollen in wilden Busch und einen Blick auf das Otavi Gebirge in der Ferne.

Die Hauptattraktion bei Ghaub sind die weißen Nashörner, die man auf einer Rhino-Fahrt oder einer Rhino-Tracking Tour zu Fuß erleben kann. Abenteuerlustige Gäste können an einem geführten Ausflug durch die Höhle Ghaub teilnehmen. Mit ihren Durchgängen, die bis zu einer Tiefe von 38 m unterhalb der Oberfläche führen und insgesamt 2,5 km lang sind, ist sie die drittgrößte Höhle Namibias. Gut markierte Naturpfade laden auch dazu ein, die bergige Landschaft mit üppiger Vegetation und mehr als 250 Vogelarten auf eigene Faust zu erkunden.

 

Tag 17

Okonjima Nature Reserve

 

Das 200 qkm große Okonjima Nature Reserve ist Heimat der berühmten AfriCat Foundation, die sich verpflichtet hat, sich um den Schutz der bedrohten Wildkatzen, insbesondere den Geparden, Löwen und Leoparden Namibias zu kümmern. Das Projekt wurde international, vor allem durch die von Discovery Chanel produzierte Filmdokumentation bekannt.  Die Stiftung wurde 1993 gegründet.

Während Ihres Aufenthaltes können Sie gegen Mehrpreis vor Ort interessante Safari Aktivitäten buchen. Das Cheetah Tracking gibt Einblick in das Leben der schnellsten Raubkatze der Welt.  Viele exotische Vögel sind zu sehen und mit etwas Glück auch Leoparden. Löwen und sogar Wildhunde leben im Okonjima Nature Reserve.

Der Reichtum an afrikanischen Wildtieren und Vogelarten, zusammen mit der spektakulären Landschaft macht Okonjima zum Paradies eines jeden Fotografen.

Genießen Sie noch einmal Ihren Sundowner Drink in der Weite Namibias.

Übernachtung im Okonjima Camp

Tag 19

Fahrt nach Windhoek

Ausklang dieser wunderschönen Reise mit  Fahrt nach Windhoek

Letzte Übernachtung in der Heinitzburg. Hier können Sie im excellenten Sternerestaurant noch Ihr letztes Abendessen einnehmen bevor es am nächsten Morgen zurück nach Deutschland geht.