Masai Mara / 15 Tage Erlebnis-Reise

TZMAS
Afrika / Tansania & Kenia
Erlebnis-Reisen
Die Masai Mara ist Kenias tierreichstes Reservat. Mit Beginn der Regenzeit rennen Millionen Gnus, Zebras und Gazellen zur Paarung über den Mara-Fluss nach Tansania. Wir ziehen mit. Bis zu den Buntbarschen am Victoriasee und vier volle Tage Safari auf die Big Five im Weltnaturerbe Serengeti und die 25.000 Raubtiere im Ngorongoro-Krater. Dann wartet unter Palmen: ein langes, entspanntes und voller Genuss verstreichendes Finale am Goldenen Strand von Sansibar.  

Bilder

Videos

Highlights

  • 3-tägige Jeep-Safari in der Masai Mara
  • 3-tägige Jeep-Safari in der Serengeti
  • 3 Übernachtungen im AQUA Beach Resort & Spa auf Sansibar
  • Bootsfahrt auf dem Victoriasee
  • Tiere beobachten im Ngorongoro-Krater
  • Besuch im Waisenhaus Malaika

Leistungen

  • Erlebnis-Reise mit höchstens 12 Gästen
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Ethiopian Airlines (Tarif Q) zum Flughafen Nairobi und zurück von Sansibar, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflug mit Precision Air von Arusha nach Sansibar
  • Rail&Fly in der 1. Klasse der Deutschen Bahn zum Flughafen und zurück (https://www.bahnanreise.de/geltungsbereich)
  • Geländewagen mit Hubdach und garantiertem Fensterplatz während der Safari und Reiseminibus auf Sansibar
  • 12 Übernachtungen in Hotels, Lodges und Zeltcamps während der Safari sowie in einem exklusiven Strandresort auf Sansibar
  • Täglich Frühstück, 4 x Mittagessen, 4 x Picknick, 12 x Abendessen
  • 8-tägige Safari durch die schönsten Nationalparks in Kenia und Tansania
  • Besuch beim Kinderförderprojekt Malaika
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • 138 m² Regenwald auf deinen Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung während der Safari

Weitere Leistungen

  • Einzelzimmer: ab 1.100 €
  • Heißluftballonfahrt über der Masai Mara: 500 €
  • Heißluftballonfahrt über der Serengeti: 600 €
  • Abflughafen: DE ab 200 € / AT ab 200 € / CH ab 300 €
  • Linienflug in der Business Class: auf Anfrage
  • Beachfront Villa im AQUA Beach Resort & Spa: DZ ab 210 € / EZ ab 450 €
Reiseagentur Heike Plümacher
Heidackerstr. 16
40764 Langenfeld

Tel.: +49 (0) 212 2334486
Email: h.pluemacher@reiseagentur.org

Termine & Buchung

jetzt buchen

Reiseverlauf

  • 1. Es ist so weit
    Die Reise beginnt: Mit gepackten Koffern machst du dich auf den Weg zum Flughafen, von wo du nach Kenia fliegst.
  • 2. Hauptstadt Nairobi
    Nach der Landung in Kenias Hauptstadt Nairobi wirst du bereits von deiner Reiseleitung erwartet. Nach einem herzlichen Willkommen hast du in deiner Unterkunft ein wenig Zeit, um erst einmal richtig anzukommen. Mache ein kleines Nickerchen oder genieße die ersten Eindrücke! Gegen Abend bist du bei unserer Partneragentur vor Ort zum Abendessen eingeladen.
  • 3. Besuch von Malaika und Safari im Lake-Nakuru-Nationalpark
    Der Ostafrikanische Grabenbruch führt dich in Richtung Nakuru, vorbei am Naivashasee, dem höchstgelegenen See im Ostarm des Grabens, bis du zum Lake-Nakuru-Nationalpark gelangst. Vor deiner Ankunft machst du noch einen Stopp im Waisenhaus Malaika. Hier lernst du, wie in diesem Projekt der Alltag bestritten wird und du kannst beim gemeinsamen Mittagessen im Waisenhaus mit den Mitwirkenden ins Gespräch kommen. Dann führt die Fahrt weiter zum Lake-Nakuru-Nationalpark, Heimat von über 50 Säugetierarten und Schlangen sowie ca. 450 Vogelarten. Hier leben auch Leoparden, Löwen, Giraffen und Flusspferde. 1967 war er der erste Vogelschutznationalpark in ganz Afrika, seitdem wurde der Park auf inzwischen 188 Quadratkilometer ausgedehnt und ist Schutzgebiet für die seltenen Breit- und Spitzmaulnashörner. Von alldem kannst du dich bei deiner ersten Pirschfahrt am Nachmittag selbst überzeugen.
  • 4. Die Masai Mara ruft!
    Am frühen Morgen startest du gen Masai Mara. Auf rund 1.500 km² erstreckt sie sich mit all ihrer Schönheit und Vielfalt. Die Mara gehört zu den meistbesuchten Naturschutzgebieten der Welt. Hier erlebst du den Artenbestand immer noch so, wie er bereits vor einem Jahrhundert existierte. Mara bedeutet »gefleckt«, was sich wohl auf die mit Buschgruppen bedeckte hügelige Savannenebene bezieht. Als kleinen Vorgeschmack für den morgigen Safaritag begibst du dich bereits am Nachmittag durch die endlosen Weiten.
  • 5. Klappe, die zweite: Masai Mara
    Der Tag ist ganz den Vierbeinern und Vögeln gewidmet. Auf der Suche nach Löwen, Elefanten, Büffeln, Leoparden und all den anderen Verdächtigen wirst du eventuell sogar bestaunen können, wie ein Gepard seine Beute durch die Savanne jagt. Vor allem in den kühleren Morgen- und Abendstunden kann man Tiere, die sich bisher vielleicht vor dir versteckt haben, beim Grasen, auf Beutesuche oder beim Besuch der Wasserstellen sehr gut beobachten.
  • 6. Fahrt nach Tansania - Willkommen am Victoriasee
    Heute musst du früh aufstehen, denn Tansania ruft. Es geht weiter in den Süden - über den Grenzübergang von Isibania in Kenia und Sirari in Tansania verlässt du Kenia und betrittst tansanischen Boden. Nachdem alle Formalitäten erledigt sind, geht die Fahrt weiter bis zum Victoriasee. Je nachdem, wie viel Zeit du an der Grenze benötigst, hast du den Nachmittag zur freien Verfügung. Suche dir ein tolles Plätzchen im Garten und genieße den Ausblick, bevor die Sonne untergeht und das duftende Abendessen auf dich wartet.
  • 7. Wasser & Savanne – morgens Victoriasee, mittags Serengeti
    Wie sollte es am Victoriasee auch anders sein: Gleich nach dem Frühstück wirst du in einem Kanu auf dem See paddeln. Keine Sorge - nicht selbst! Du fährst per Kanu zu einem nahe gelegenen Fischerdorf, in dem du von den Einheimischen mehr über die Fischerei erfährst. Zurück in der Unterkunft genießt du noch ein Mittagessen und dann ist die Serengeti auch schon zum Greifen nah. Unweit des Sees passierst du das Tor zum Nationalpark und dann geht es los. Pirschfahrt auf der Suche nach den Vertretern der Big Five – Büffel, Elefant, Leopard, Löwe und Nashorn. Große Wildtierherden ziehen durch die weitläufige Savanne und mit ein wenig Glück kannst du Geparden bei der Jagd beobachten. Wenn es heute nicht klappt, ist auch morgen noch Zeit, denn du willst nicht zu spät dein heutiges Zuhause beziehen. Hier wartet auf dich: Sternenhimmel Teil 1.
  • 8. Serengeti, nächste Runde
    »Endloses Land« bedeutet das Wort Serengeti bei den Massai. Und es verspricht nicht zu viel - davon kannst du dich heute noch mal den ganzen Tag lang überzeugen. Nach einem frühen Frühstück brichst du auf, um den Morgen zu nutzen und die besten Chancen zur Beobachtung von Hyänen, Schakalen und anderen Verdächtigen zu haben. Typisch für diese Gegend sind kleine Inselfelsen, die Kopjes genannt werden. Löwen sonnen sich gern auf diesen, deshalb solltest du immer schön die Felsen im Auge behalten. Wenn sich bei dir ein Hungergefühl einstellt, mache Rast an einem geschützten Platz inmitten des Nationalparks und dann geht es auch schon weiter mit Tierbeobachtungen. Abschluss dieses perfekten Tages: Sternenhimmel Teil zwei.
  • 9. Abschiedssafari in der Serengeti, Olduvai-Schlucht und Mto wa Mbu
    Noch nicht alle Tiere gesehen? Kein Problem - heute Vormittag gibt es weitere Gelegenheiten. Bei der letzten Safari durch die Savannenlandschaft siehst du vielleicht einige Tiere, die dir gestern noch nicht über den Weg gelaufen sind. Auf dem Weg gen Ngorongoro-Krater machst du Halt an der Olduvai-Schlucht, die Teil des Grabenbruchs ist und, zusammen mit anderen afrikanischen Gebieten, als die »Wiege der Menschheit« gilt. Hier wurden unter anderem 1,7 Millionen Jahre alte Überreste des Nussknackermenschen gefunden, weshalb die Schlucht einer der entwicklungsgeschichtlich wichtigsten Fundorte auf der Erde ist. Einheimische erklären dir hier die Geschichte dieses Ortes. Mit neuem Wissen im Gepäck geht es weiter durch das Ngorongoro-Schutzgebiet bis Mto wa Mbu. Hier hast du die Möglichkeit, in die Farmkultur Tansanias einzutauchen, denn bei einem Spaziergang durch die Kleinstadt führt der Weg vorbei an diversen Plantagen. Staune, was hier so alles angebaut wird. Den Abend lässt du in deiner Unterkunft ausklingen.
  • 10. Last but not least: Ngorongoro-Krater
    Auf relativ kleiner Fläche leben im Ngorongoro-Krater ca. 25.000 Wildtiere, darunter sind fast alle ostafrikanischen Großwildtiere. Damit verfügt das Wildschutzgebiet über die höchste Tierpopulation der Erde und wird zu Recht als Tierparadies bezeichnet. Die Kraterhänge sind größtenteils bewaldet, während den ca. 600 Meter tiefer gelegenen Kratergrund Grasflächen dominieren. Auf Safari siehst du mit hoher Wahrscheinlichkeit Löwen, Elefanten, Büffel, Giraffen, Zebras, Gnus und Warzenschweine. Mit etwas Glück begegnen dir sogar vom Aussterben bedrohte Spitzmaulnashörner. Überzeuge dich selbst von der Artenvielfalt dieser Region! Sehr früh geht es los, damit du die tolle Morgenstimmung im Krater miterleben kannst. Einen Tag darfst du hier staunen, bis du diesen einzigartigen Flecken Erde wieder verlassen musst. Vom Rand des Kraters kannst du noch einen letzten Blick in die fast surreale Landschaft mit von Bäumen gesäumten Flussläufen, Grasebenen und einem leuchtenden Sodasee werfen, bevor du dich auf den Weg zurück zur Unterkunft machst und die neu gewonnenen Eindrücke gemütlich Revue passieren lassen kannst.
  • 11. Willkommen auf Sansibar
    Bevor dich heute der Flieger nach Sansibar bringt, genieße ein ausgewogenes Frühstück. Auf der Fahrt zum Flughafen in Arusha kannst du Abschied von Tansania nehmen. Heute geht es für dich nach Sansibar - die goldenen Strände der Nordostküste erwarten dich schon!
  • 12. Strände und Meer auf Sansibar
    Der Tag steht dir zum Baden im warmen Indischen Ozean sowie zum Spazierengehen und Entspannen unter Palmen zur freien Verfügung. Oder lasse dich doch einfach im Spa-Bereich verwöhnen. Abends kannst du den malerischen Horizont betrachten, während eine leichte Brise durch die Palmen weht und sich die Wellen am Strand brechen.
  • 13. Goldene Ostküste Sansibars
    Genieße den Tag am Strand, unternimm einen Spaziergang im Sand oder lasse einfach deine Seele baumeln. Unternehmungslustigen empfehlen wir, sich auf der Insel umzuschauen und einen ganz- oder halbtägigen Ausflug zu buchen.
  • 14. Indischer Ozean und bye-bye Sansibar
    Nutze den Morgen, um noch einmal ausgiebig die Sonne zu genießen und die Umgebung auf dich wirken zu lassen. Dann heißt es Abschied nehmen vom Paradies. Du wirst zum Flughafen von Sansibar gebracht und fliegst zurück nach Hause.
  • 15. Wieder zu Hause
    Nach der Landung reist du mit vielen schönen Eindrücken und Erinnerungen weiter nach Hause. Hoffentlich träumst du noch lange von dieser Reise.