Kap Hoorn / 16 Tage Genießer-Reise

CLKAP
Amerika / Chile & Argentinien
Genießer-Reisen
Am Ende der Welt ist es kühl, da können Sie sich in Buenos Aires beim Tango ein bisschen einheizen. Aber dann kommt es knüppeldick. An den eiskalten Gewässern im Nationalpark Feuerland. Bei den Kaiserkormoranen im Beagle-Kanal. Als Augenzeuge, wenn der Perito Moreno-Gletscher kalbt. Bei den »Türmen des blauen Himmels« im Naturwunder Torres del Paine. Und weil es Ihnen nun wieder wärmer werden soll, alles auf Anfang. Zum Finale auf dem Broadway von Buenos Aires.

Bilder

Videos

Highlights

  • 4 Tage Expeditionskreuzfahrt
  • Kap Hoorn – Am Ende der Welt
  • 2 Nächte im Torres del Paine-Nationalpark
  • Besuch des Feuerland-Nationalparks
  • Perito-Moreno-Gletscher bestaunen
  • Tango-Show in Buenos Aires

Leistungen

  • Genießer-Reise mit höchstens 12 Gästen
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Lufthansa (Tarif T) von Frankfurt nach Buenos Aires und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflüge mit Aerolineas Argentinas von Buenos Aires nach Ushuaia und von El Calafate nach Buenos Aires
  • Rail&Fly in der 1. Klasse der DB zum Flughafen und zurück (https://www.bahnanreise.de/geltungsbereich)
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • 5-tägige Fahrt auf einem Expeditionsschiff von Australis von Ushuaia am Kap Hoorn vorbei nach Punta Arenas
  • 13 Übernachtungen in Hotels, Hosterías und auf dem Expeditionsschiff in komfortablen Außenkabinen auf dem Tierra-del-Fuego-Deck
  • Täglich Frühstück, 4 x Mittagessen, 2 x Picknick, 1 x Lunchbox, 6 x Abendessen
  • Während des Aufenthalts auf dem Expeditionsschiff ausgewählte Getränke
  • Bootsfahrt im Tigre-Delta
  • Katamaranfahrt zum Perito-Moreno-Gletscher
  • Kocherlebnis in deiner Unterkunft in Ushuaia
  • Besuch einer Tangoshow in Buenos Aires
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • 274 m² Regenwald auf deinen Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

Weitere Leistungen

  • Einzelzimmer: ab 2.500 €
  • Tour im Geländewagen entlang des Lago Argentino: ab 80 €
  • Abflughafen: DE ab 100 €/ AT ab 100 €/ CH ab 100 €
Reiseagentur Heike Plümacher
Heidackerstr. 16
40764 Langenfeld

Tel.: +49 (0) 212 2334486
Email: h.pluemacher@reiseagentur.org

Termine & Buchung

jetzt buchen

Reiseverlauf

  • 1. Los geht’s!
    Der Koffer gepackt, alles erledigt. Du schließt deine Haustür ab und fliegst nach Buenos Aires, in die Hauptstadt Argentiniens.
  • 2. Buenos Aires, Hauptstadt des Tangos
    In Buenos Aires begrüßt dich deine Reiseleitung und bringt dich ins Hotel. Anschließend erkundest du das »Paris Südamerikas«. Das lebhafte Zentrum und die Prachtstraße Avenida de Mayo lassen niemanden kalt, genauso wie das Tangoquartier San Telmo oder La Boca, berühmt wegen seiner bunten Blechhäuser. Der Tagestrip endet mit einem Besuch des Friedhofs La Recoleta und dem Grab von Evita, der berühmten Gattin des ehemaligen Präsidenten Juan Perón.
  • 3. Buenos Aires und Bootsfahrt im Tigre-Delta
    Auf zum Halbtagesausflug in das Delta des Tigre: Du fährst in Richtung Norden, durch die Stadtparks, an der Residenz des Staatspräsidenten vorbei und weiter nach Tigre, einem beliebten Naherholungsgebiet für die Porteños, wie die Bewohnerinnen und Bewohner von Buenos Aires genannt werden. Auf dem Weg dorthin hältst du im charmanten Vorort San Isidro und entdeckst die gepflasterten Straßen des historischen Zentrums. Während des Spaziergangs kommst du dabei an einer neogotischen Kathedrale vorbei. Angekommen in Tigre, besteigst du ein Boot für eine einstündige Rundfahrt im Delta. Dich erwartet eine einzigartige Vegetation und gepflegte Wochenendhäuser, die meist nur über das Wasser erreichbar sind und in vielen Fällen auf Pfählen stehen. Die Fahrt ist kurz, vermittelt aber einen Eindruck von der Weite des 300 Kilometer langen Deltas. Der Weg zurück ins Hotel führt über die berühmte Panamericana.
  • 4. Ushuaia, Stadt am Ende der Welt
    Du fliegst nach Ushuaia, die südlichste Stadt der Welt. Du besuchst das bekannte »End of the World Museum«, in dem über die wichtige Geschichte von Völkern, Flora und Fauna der Umgebung berichtet wird. Dann bringt dich deine Reiseleitung in deine Unterkunft.
  • 5. Feuerland-Nationalpark und der Start der Expeditionsschifffahrt zum Kap Hoorn
    Nach dem Frühstück erkundest du den Feuerland-Nationalpark mit seinen gewaltigen Bergketten, Hochmooren, Flüssen, Wäldern und Küsten, die Heimat von Albatrossen, Kondoren, Guanakos und Rotfüchsen. Anschließend bleibt noch etwas Zeit, um das Flair der Stadt auf dich wirken zu lassen. Dann heißt es: ab zum Hafen von Ushuaia, um dich für das Highlight deiner Reise anzumelden: die Schifffahrt zum Kap Hoorn. Am Abend ist Einschiffung zur Reise ans Ende der Welt.
  • 6. Das Highlight: Kap Hoorn
    Dein großes Schiffsabenteuer beginnt mit einem Mythos: Das Kap Hoorn ist ein 425 Meter hoher und fast senkrechter Felsabbruch und wird »Das Ende der Welt« genannt. Du triffst auf einen der wildesten Winkel der Erde, denn hier prallen Pazifik und Atlantik aufeinander. Über den Murray-Kanal und die Nassau-Bucht bringt dich das Schiff bis zum Nationalpark Cabo de Hornos. Sollten es die klimatischen Bedingungen erlauben, bringen dich am Nationalpark Schlauchboote an Land. Ein Denkmal erinnert an die zahlreichen ertrunkenen Seeleute. Nur eine Kapelle und ein Leuchtturm, der ganzjährig von einem Wächter bewohnt wird, finden sich auf der Insel. Anschließend geht es zur Wulaia-Bucht. Dort bieten die außergewöhnliche Landschaft, ihre artenreiche Pflanzenwelt und der verwunschene magellansche Urwald ein besonderes Schauspiel.  
  • 7. Pía-Gletscher und Garibaldi-Gletscher
    Dein Schiff biegt wieder in den Hauptarm des Beagle-Kanals ein und bringt dich in die Pía-Bucht. Hier gehst du am gleichnamigen Gletscher an Land, der bei Sonnenschein in fantastischen Blautönen erstrahlt und regelmäßig kalbt. Dabei brechen größere Eismassen vom Gletscher ab und stürzen ins Meer. Auf einer Wanderung zum Aussichtspunkt bieten sich zahlreiche Motive für Erinnerungsfotos. Am Nachmittag fährst du in den Garibaldi-Fjord an der Südküste Feuerlands. Nun hast du die Möglichkeit, den kalten Regenwald Patagoniens zu erkunden und durch den Wald zu einem Wasserfall zu wandern. Aber auch wenn du an Bord bleiben möchtest, erlebst du ein unvergleichliches Naturschauspiel. Durch den schmalen Fjord hindurch gleitet dein Schiff zum Garibaldi-Gletscher.
  • 8. Aguila-Gletscher und Cóndor-Gletscher
    Durch den Cockburn-Kanal geht es in den Agostini-Sund. Hier öffnet sich der Blick auf die Gletscher, die im Zentrum der Darwin-Kordillere entspringen. Dieser Andenstrang ist der einzige, der in Ost-West-Richtung verläuft und von einem zusammenhängenden, dicken Eisfeld überzogen ist, von dem sich blaue Gletscherzungen ins Meer hinstrecken. In kleinen Schlauchbooten geht es von Bord, und du genießt bei einem Spaziergang nochmal das imposante Naturschauspiel der Gletscher. Auch am Nachmittag hast du die Möglichkeit an Land zu gehen, um am Cóndor-Gletscher mehr über die Entstehung der Eismassen und deren Einfluss auf die schroffe Landschaft Feuerlands zu erfahren.
  • 9. Pinguinkolonie Isla Magdalena und Puerto Natales
    Auf der Isla Magdalena lebt eine Kolonie von Magellan-Pinguinen, putzige Gesellen, die dich  ganz nah heranlassen. Außerdem kannst du verschiedene Vögel wie Kormorane und Sturmvögel beobachten. Sollten hier aufgrund der Jahreszeiten keine Pinguine mehr sein, ankerst du stattdessen vor der Insel Marta. Hier kannst du vom Schlauchboot südamerikanische Seelöwen beobachten. Deine Schifffahrt endet im chilenischen Punta Arenas. Am Vormittag gehst du von Bord. Am Hafen wirst du schon erwartet. Im chilenischen Teil Patagoniens erwartet dich erst einmal karge Landschaft – und eine echte Estancia. Hier bekommst du erste Einblicke in die Geschichte Patagoniens sowie den Alltag chilenischer Farmerfamilien. Der kulinarische Höhepunkt ist ein typischer Asado: Lammbraten am Spieß, direkt über dem Feuer gegrillt. Anschließend fährst du weiter nach Puerto Natales, einem kleinen Städtchen mit vielen Cafés, Restaurants und Outdoor-Geschäften.
  • 10. Von Puerto Natales in den Torres-del-Paine-Nationalpark
    Circa zwei Stunden dauert die Fahrt in den Nationalpark Torres del Paine, und du wirst sehen, wie die Natur üppiger und die Tierwelt abwechslungsreicher wird. Immer öfter stehen neugierige Guanakos am Wegesrand, und mit ein bisschen Glück siehst du auch Nandus. Und es folgt noch ein Highlight: die Blaue Lagune. Von dort hast du einen fantastischen Blick auf die Torres-Spitzen. Vielleicht kannst du auch Füchse und eine Vielzahl an Vögeln beobachten.
  • 11. Torres-del-Paine-Nationalpark
    Für den Torres-del-Paine-Nationalpark hast du einen ganzen Tag Zeit. Du besuchst die Wasserfälle Salto Grande – die größten im Park – und auch den Nordenskjöld-See, inklusive einer ein- bis zweistündigen Wanderung auf der Landzunge zwischen dem Pehoé- und dem Nordenskjöld-See mit Blick auf das Torres-Massiv. Es folgen smaragdgrüne Seen, tiefblaue Lagunen und hoch aufragende Bergspitzen. Einige kürzere Wanderungen führen dich zu den schönsten Aussichtspunkten im Park.
  • 12. Vom Torres-del-Paine-Nationapark bis nach El Calafate
    Durch den Nationalpark geht es in die Pampa Argentiniens, bis nach El Calafate, Ausgangspunkt für Erkundungen des berühmten Nationalparks Los Glaciares. Nachdem du in deiner Unterkunft eingecheckt hast, kannst du das kleine Örtchen zu Fuß erkunden. Unternimm einen Spaziergang zur Laguna Nimez, nimm optional an einer Tour entlang der Küste des Lago Argentino teil oder lass’ es dir einfach in einem der zahlreichen Restaurants gut gehen.
  • 13. Imposanter Perito-Moreno-Gletscher
    Der Perito-Moreno-Gletscher – eine Wand aus Eis in allen Farbschattierungen von tiefblau bis türkis, bizarr geformte Eistürme, die sich im Wasser spiegeln. Vielleicht erlebst du, wie riesige Eisbrocken mit Getöse in den See stürzen. Das Boot fährt dich so nah heran wie möglich. Anschließend wanderst du auf gut ausgebauten Wanderwegen, den Gletscher, der durch die Bäume schimmert, immer im Blick.
  • 14. Buenos Aires, eine Wiederkehr
    Von der Weite Patagoniens zurück in die Millionenstadt. Vom Flughafen von El Calafate geht es nach Buenos Aires. Dort wirst du am Flughafen abgeholt und zum Hotel gebracht. Abends besuchst du dann eine Tangoshow inklusive Abendessen. Buenos Aires gilt als die Geburtsstätte des Tangos, den Carlos Gardel in den 1930er-Jahren bekannt machte.
  • 15. Buenos Aires und dann zurück nach Hause
    Ein Vormittag zu deiner freien Verfügung: durch die Straßen von San Telmo bummeln, im Café sitzen und die Passanten beobachten oder shoppen. Auch ein Besuch des Palacio Barolo, des Colón Theaters oder des Museums an der Casa Rosada bieten sich an. Dann geht es zum Flughafen, wo es heißt: Adios Buenos Aires.
  • 16. Wieder daheim
    Nach der Landung reist du mit einem Koffer voller Erinnerungen weiter in deinen Heimatort.